Vorwort

Knapp sechzig Kunstschaffende aus den Bereichen Literatur, Musik und darstellende Kunst an 19 verschiedenen Ausstellungsorten werden am 16. September die Mühlacker Innenstadt bei hoffentlich bestem Wetter zu einem einzigen riesigen Kunsterlebnis machen.

Rathaus, Mühlehof, Scharfes Eck und Sparkasse – das waren 2013 die bescheidenen Anfänge einer ursprünglich nicht auf Wiederholung angelegten, einmaligen Kunstaktion, um der Stadt zwischen Straßenfest, Dürrmenzer Herbst und Martini- markt auch einmal ein anderes Gesicht zu geben.

Dieses Jahr dürfen wir Sie nun zur fünften Auflage der Kunstnacht herzlich einladen und Ihnen versichern: Viel größer wird es nicht mehr werden (können), da nahezu alle denkbaren Räume in Anspruch genommen wurden.

Die wenigen noch verfügbaren Räumlichkeiten werden aber sicher spätestens dann wieder zum Zug kommen, wenn der Mühlehof tatsächlich gefallen ist.

Wir sind froh, den Sprung über die B10 geschafft zu haben und können nun auch im neuen Stadtgarten an drei Orten Kultur bieten.

Karitativen Zwecken dient die Kunst bei den Ausstel- lungen von Inge Vollmer und Georg Bühler, wo die Verkaufserlöse an die Stiftung im Seniorenzentrum St. Franziskus bzw. an den Hospizdienst östlicher Enzkreis gehen. Auch die Erlöse der Tombola im Kaufhaus Sämann werden gespendet – an die Herberge Lebenswege in Schützingen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Genuss bei der Kunstnacht 2017!


Lageplan + Programm

1 Restaurant EssEnz Susanne Spiess - "Vielfalt & Harmonie"
2 Pavillon der Musikschule Gutmann Hannelore Bauer - "Artcryllo"
3 Jugendhaus Pro Zwo "Jugendkunst"
4 Jugendhaus Pro Zwo Sender City e.V. - "Jam-Flyer-Archiv"
5 Rathaus Dr. Eberhard Frank - "Retrospektive"
6 Historische Kelter Rita Sinnl - "Tiere-Land-Leute"
7 Mühlehof Inge Luise Vollmer - "Fuchs und Has"
8 Mühlehof Annette Kreeb, Annamaria Jeuk und Ingrid Kohler - "Vielfalt in Farbe und Form"
9 Mühlehof Förderverein Sender Mühlacker - "Sonderausstellung Senderbilder"
10 Restaurant Scharfes Eck Petra Vögl - "Eindrücke von Afrika"
11 Citybox Evi Treugut - "Ikonen und andere Werke"
12 Sparkasse Frank Robert Köhler - "Metall bekommt Leben"
13 Volkshochschule Albrecht Münzmay - "Edler Schmuck aus edlen Metallen"
14 Volkshochschule Hans-Peter Walther - "Musikalische Lesung (Walters Mogelseide)"
15 Kaufhaus Sämann Tombola
16 Mehrgenerationenhaus Georg Bühler - "Nachlassschau"
17 Volksbank Gemeinnützige Service- und Integrationsgesellschaft Enzkreis
18 Buch-Elser Kerstin Müllerperth - "Gläsernes in der Buchhandlung"
19 Verlagsgebäude der ehemaligen Druckerei Stegmaier Artur Daiss - "Skulpturenwald"
20 Pauluskirche Künstlergruppe Mühlacker - "Reformation(en) 2017"

Musik + Kulinarik

Zur fünften Auflage der Mühlacker Kunstnacht wird es ein erweitertes kulinarisches Angebot geben. Die Künstlergruppe-Flammkuchen werden dieses Jahr im Hof der Pauluskirche zubereitet. Am Mühlehof gibt es als Neuigkeit Fingerfood aus der Küche der GSI. Lassen Sie sich überraschen! Der Mayerhof bietet am Mühlehof wieder seine leckeren Obst- weine- und Brände aus der Region an und vor dem Mühlehof werden Espressi, Wein und Bier angeboten und auch das Maultaschenwägele vom Scharfen Eck ist auch wieder dabei. Im Jugendhaus stehen Sekt, polnische Würste vom Grill und russischer Salat für die VegetarierInnen.

Für die Ohren gibt es zur Eröffnung eine ungewohnte Auftakt- musik, die thematisch zur Ausstellung von Inge Vollmer passt und im Anschluss werden die Basement Tunes mit feinem Jazz verwöhnen. In der Pauluskirche wird die fast noch neue Mönch-Orgel zusammen mit einem Saxophon für den richtigen Ton sorgen und die Lesung von Hans Peter Walter in der Volkshochschule wird von einem Gitarristen begleitet. Und vielleicht überrascht Sie ja auf dem Weg durch die Müh- lacker Kunstnacht an der einen oder anderen Stelle plötzlich auch noch ein anderes Instrument.

Programmheft-Download


Zum Schluss

Verehrte Kunstinteressierte,

ist Ihnen etwas aufgefallen bei der Lektüre dieses Programm- heftes? ..... Richtig: Bei dieser Kunstnacht sind die Frauen ganz klar in der Überzahl. Dies hat sich im Verlauf der Programmge- staltung einfach so ergeben und ich glaube, dass es der Kunst und der Gesellschaft gut tut, wenn es noch an viel mehr Stellen zumindest Geschlechter-Parität gäbe! Kunst kann und muss auch hier Vorbild sein.

Wie geht es weiter?

Sicher gibt es auch 2018 wieder eine Kunstnacht, dann aber unter neuer Regie. Ich bin froh, mit Anastassia Biederstaedt eine sehr kompetente und engagierte Nachfolgerin gefunden zu haben, die sich zukünftig um diese Veranstaltung kümmern wird.

Und somit ist zumindest hier nun auch etwas mehr „Frau“ an einer wichtigen Stelle im Spiel!

Zum Schluss noch ein persönliches Wort des Dankes an alle, die beim Zustandekommen dieser fünften Kunstnacht mitgewirkt und sich eingebracht haben. Stadtverwaltung, Volkshochschule, die Sponsoren, die KünstlerInnen, die örtlichen Medienhäuser, das Design-Büro mutti, die Kunstschaffenden und alle, die sich dem Zeitdruck und den Umständen gebeugt und so ihren Beitrag zum Gelingen geleistet haben.

Und nicht zuletzt meiner Frau, die diesen Stress der letzten Wochen einfach so ertragen hat.

Frank-Ulrich Seemann


Unterstützt von